• Sie befinden sich hier >
  • Home

Strompreisanpassung zum 1. Januar 2019

(vom 15.11.2018)

Die Städtischen Werke Lauf (StWL) und die Stromversorgung Neunkirchen (SVN) konnten in den vergangenen zwei Jahren die Stromtarife ihrer Kunden stabil halten. Für 2019 ist die Mehrbelastung leider so hoch, dass diese Mehrkosten nicht aufgefangen werden können. Daher ist eine Anhebung des Stromtarifes zum 1. Januar 2019 leider nicht zu vermeiden. Es werden die Arbeitspreise angehoben, die Grundpreise dagegen bleiben stabil. Eine detaillierte Preisübersicht über den Umfang der Preisänderung erhalten alle Kunden mit einem persönlichen Anschreiben.

 

Für einen Dreipersonenhaushalt mit einem Jahresstromverbrauch von 3.500 kWh beträgt die Preiserhöhung in der Grundversorgung circa 3,8 % und bedeutet monatliche Mehrkosten von 3,47 € brutto. Die Preiserhöhung im Privatstromtarif liegt bei circa 4 % und bedeutet ebenfalls monatliche Mehrkosten von 3,47 €.

Die Ursachen für die Strompreisanhebung liegen hauptsächlich im starken Anstieg der Beschaffungspreise an der Energiebörse sowie in der Erhöhung der Netzgebühren. Während die Unternehmen für das Lieferjahr 2017 noch durchschnittlich 30 EUR für eine Megawattstunde Strom zahlten, kostete sie in diesem Jahr mehr als 50 EUR. Zwei steigenden Bestandteilen des Strompreises stehen mit den staatlich festgelegten Umlagen mehrere Preisbestandteile gegenüber, die sich per Saldo kaum verändern. Die EEG-Umlage (Erneuerbare-Energien-Gesetz) sinkt zwar, was aber vom zeitgleichen Anstieg der Offshore-Netzumlage nahezu kompensiert wird. Mit der Offshore-Netzumlage werden die Kosten für die Netzanbindung von Offshore-Windparks sowie entsprechende Kosten aus Entschädigungen bei Störungen oder Verzögerung des Anschlusses von Offshore-Anlagen gedeckt und auf die Stromendverbraucher umgelegt. Die weiteren staatlich verursachten Umlagen (KWK-Aufschlag nach § 26 Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz, Umlage nach § 19 Abs. 2 Stromnetzentgeltverordnung, Umlage nach § 18 Verordnung zu abschaltbaren Lasten) sinken nur leicht und fallen damit nicht ins Gewicht. Der Preisbestandteil „Steuern, Abgaben und Umlagen“ macht 2019 etwas mehr als die Hälfte des Strompreises aus.

Die durch staatliche Behörden regulierten und auf Kosteneffizienz streng geprüften Netzentgelte sind ein weiterer wesentlicher Preisbestandteil des Strompreises, sie machen 2019 im Bundesdurchschnitt etwa 25 Prozent des Strompreises aus. Eine zentrale Ursache für steigende Netzkosten ist, dass aufgrund des starken Wachstums der Erneuerbaren Energien die Verteilernetze massiv aus- und umgebaut werden müssen. Immer mehr Anlagen, die Strom aus Erneuerbaren Energien liefern, müssen an das Netz angeschlossen werden.

Die entlastenden Effekte aus den Senkungen der staatlich verursachten Umlagen werden an die Kunden weitergegeben, unterm Strich haben alle Faktoren aber dazu geführt, dass die Städtischen Werke ihre Kalkulation überarbeiten und die Strompreise zum 1. Januar 2019 anpassen mussten.

Die Städtischen Werke Lauf und die Stromversorgung Neunkirchen unterstützen ihre Kunden mit kostenloser Energieberatung beim nachhaltigen Energiesparen. Die Klimaschutzprogramme eröffnen weitere Potentiale zur Senkung der Stromkosten. Der Wechsel vom Grundversorgungstarif zum Privatstromtarif der StWL bzw. SVN bedeutet eine Einsparung in Höhe von etwa 55 € brutto im Jahr (Preisstand 1. Januar 2019; Dreipersonenhaushalt mit 3.500 kWh Jahresverbrauch).

Die StWL und SVN passen die Abschläge mit der Jahresendabrechnung automatisch an. Über die Preisänderung informieren die StWL und SVN ihre Kunden in den kommenden Tagen in einem persönlichen Anschreiben. Für den persönlichen Kontakt stehen den Kunden die Mitarbeiter im Servicecenter gerne zur Verfügung, telefonisch unter 09123/173-0 oder auch persönlich.

 

zurück

StWL Städtische Werke
Lauf a.d. Pegnitz GmbH
Sichartstraße 49
91207 Lauf a. d. Pegnitz

Tel.  09123 173-0
FAX 09123 173-135
E-Mail info@stwl.lauf.de

Zu unseren Öffnungszeiten