• Sie befinden sich hier >

Tipps zum richtigen Umgang mit Lithium-Ionen-Akkus

(vom 16.03.2017)

Der TÜV Rheinland hat kürzlich mehrere Tipps zur sicheren Lagerung, Nutzung und Pflege von Lithium-Ionen-Akkus zusammengestellt.

Ob Smartphones, Tablet-PCs und E-Bikes – Akkus mit langer Laufzeit werden für die Verbraucher immer wichtiger. Lithium-Ionen-Batterien sind besonders weit verbreitet, weil sie klein, leicht, effektiv und preiswert sind. Um ihre Lebensdauer zu verlängern und Anwendungsfehler zu vermeiden, hat der TÜV Rheinland kürzlich mehrere Tipps zusammengestellt.

Die größte Gefahr bei Lithium-Ionen-Akkus ist laut dem TÜV Rheinland ein Kurzschluss. Denn wenn sich die in den Batterien chemisch gespeicherte Energie unkontrolliert entlade, könne es zu einem Brand kommen. Beschädigte Akkus sollten daher nicht mehr genutzt werden. Auch extreme Temperaturen nähmen direkten Einfluss auf die Energiespeicher. Weder zu heiß noch zu kalt sei gut für Lithium-Ionen-Akkus. Die beste Betriebstemperatur für ein Smartphone liege zwischen 18 und 25 Grad Celsius, so ie TÜV-Rheinland-Fachleute. Liege das Smartphone beispielsweise bei Minusgraden über Nacht im Auto, könne es zu einer sogenannten Tiefenentladung kommen. Die verringere nicht nur die Akkulebensdauer, sondern könne zu inneren Schäden und beim erneuten Laden zu Explosionen führen.

Dem TÜV Rheinland zufolge können aber auch zu hohe Temperaturen dem Akku schaden. Zwar sorge normalerweise eine Sicherheitsfunktion dafür, dass sich das Smartphone abschalte, bevor es überhitze. Diese könne aber auch schon mal versagen. Auch verhinderten Schutzmechanismen innerhalb des Smartphones oder des Laptops ein Überladen des Akkus. Funktioniere der Akku korrekt, stoppe der Ladevorgang bei voller Ladung oder zu hoher Temperatur automatisch. Am besten sollten Nutzer nur vom Hersteller empfohlene Ladegeräte verwenden. Während des Ladevorgangs sollte das Smartphone oder der Tablet-PC zur Sicherheit immer auf einer nicht entflammbaren Unterlage liegen. Wer das Laden noch sicherer gestalten wolle, sollte das Ladegerät unmittelbar nach dem Ladevorgang vom Netz nehmen, empfiehlt der TÜV Rheinland.

zurück

StWL Städtische Werke
Lauf a.d. Pegnitz GmbH
Sichartstraße 49
91207 Lauf a. d. Pegnitz

Tel.  09123 173-0
FAX 09123 173-135
E-Mail info@stwl.lauf.de

Zu unseren Öffnungszeiten