EEG

Bericht mit Kennzahlen zum Erneuerbare-Energien-Gesetz

Gemäß § 77 Abs. 1 EEG (bisher § 52 Abs. 2 EEG) ist der Netzbetreiber verpflichtet, die für die Ermittlung der auszugleichenden Energiemengen und Vergütungszahlungen erforderlichen Angaben zu veröffentlichen.

EEG-Jahresabrechnung Verteilnetzbetreiber

Gemäß § 52 Abs. 1 des Gesetzes zur Neuregelung des Rechts der Erneuerbaren Energien (EEG) vom 25. Oktober 2008 sind Verteilnetzbetreiber verpflichtet, die für die Ermittlung der auszugleichenden Energiemengen und Vergütungszahlungen erforderlichen Daten nach den Vorgaben des § 47 EEG zu veröffentlichen.

Die Veröffentlichungen entsprechen dem Inhalt der an die Bundesnetzagentur und den Übertragungsnetzbetreiber übermittelten Daten. Sie erfolgt kategorien- und anlagenscharf.

Die gesetzeskonforme Vergütung der von der Stromversorgung Neunkirchen GmbH abgenommenen EEG-Einspeisemengen gemäß § 16 EEG sowie die Ermittlung der vermiedenen Netzentgelte gemäß § 35 Abs. 2 EEG wurden von einer allgemein anerkannten Wirtschaftsprüfungsgesellschaft bescheinigt.

Betreiber müssen Photovoltaikanlagen an die Bundesnetzagentur melden: 

Seit dem 1. Januar 2009 sind Betreiber von Photovoltaikanlagen gem. Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) verpflichtet, die Daten der Anlagen der Bundesnetzagentur zu melden. Andernfalls ist der Netzbetreiber nicht zur Vergütung des eingespeisten Stromes verpflichtet.

Nähere Informationen, Erläuterungen und Formulare finden Sie unter folgendem Link: http://www.bundesnetzagentur.de

Sonstige Angaben für den bundesweiten Ausgleich nach der SysStabV

Umrüstkosten nach § 52 (1) i.V.m §47 (1) Nr. 1 EEG:

Anzahl der umgerüsteten Anlagen: 22 Anlagen

50 % der angefallenen Nachrüstkosten: 6.056,03 Euro

(= EEG-Wälzungsanteil)

Stand: 31.12.2014

 


Stromversorgung Neunkirchen GmbH
Sichartstraße 49
91207 Lauf a. d. Pegnitz

Tel.  09123 173-0
FAX 09123 173-135
Mail: info@svn.lauf.de


Impressum | Sitemap | Datenschutz